Geister & Soziologie 1

Download

Ich traf mich mit dem Technik- und Wissenssoziologen Diego Compagna. Wir planten uns Geister als soziale Akteure vorzunehmen, kamen jedoch etwas vom Thema ab. Dafür steigen wir nächste Woche in einer weiteren Sitzung nahtlos und direkt in das Spukthema ein. Heute klärt Diego, wieso man als Techniksoziologe für dieses Thema kompetent ist. Im Grunde dreht sich alles um die Frage, was und wen akzeptiert eine Gesellschaft als sozialen Akteur? Zwei weitere interessante Interviews mit Diego zum Thema Roboter findet Ihr hier. Musik: Psycherotique: „Sehnsucht“ / Ehma: „Berceuse obscure“ / SettoCAU: „Infection“ / Marion von Tilzer, Hans van Eck, Mark van Kempen, Idaner: „Ethereal Ruins“WENIGER ANZEIGEN

Robotersoziologie

Kannst du dir vorstellen, dass nicht mehr Menschen als soziale Akteure angesehen werden, sondern auch Dinge? Ja, du liest richtig: Maschinen, Autos, Waffen, Löffel, all dies sammelt sich im Parlament der Dinge. So nennt der französische Soziologe Bruno Latour seine Idee. Er spricht dann nciht mehr von Akteuren, sondern von Aktanten. Bruno Latour, Michel Callon und John Law sind Begründer der sogenannten Akteur-Netzwerk-Theorie, die besagt, dass Soziologen nicht imemr nur den Menschen im Blick haben sollten. Vielmehr sei der Mensch mit Technik vernetzt (z.B. mit seinem Auto) und solche Vernetzungseinheiten, also Aktanten, müssen zur beschreibung sozialer Phänomene herangezogen werden. Darüber kann mir der Techniksoziologe Diego Compagna auskunft geben. Ich befrage ihn über das Verhältnis von Ding und Mensch, daüber, ob Roboter Moral haben (wir erinnern uns an Asimovs Robotergesetze) und ich versuche die schwer zugängliche Akteur-Netzwerk-Theorie zu verstehen. Diego Compagna ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Duisburg-Essen und wirkt am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung Stuttgart am Service-Roboterprojekt Care-O-bot mit. Inhalt: Haben Dinge eine Moral? Techniksoziologie, Roboter, Isaac Asimov, I am Robot, Robotergesetze, Technik als Manifestation von Moral, Roboter-Ethik, Bruno Latour und das Parlament der Dinge.

Sprecher: Tabita Hammer und Tobias Diakow Musik: Sad Robot Pornophonique – Sad Robot http://creativecommons.org/licenses/b…​ Tondatei steht unter Creative Commons Lizenz 3.0: https://creativecommons.org/licenses/…